To-Do-Liste für Marketer 2024

Erstelle deinen Plan für Neukundengewinnung und SEO, um neue Leads zu generieren und den Traffic für deines Unternehmens zu steigern

Erstelle deinen Plan für Neukundengewinnung und SEO, um neue Leads zu generieren und den Traffic für deines Unternehmens zu steigern

Ein Marketingplan ist eine Roadmap. Wenn Sie ein bestimmtes Ziel haben, zeigt er Ihnen, wie Sie dorthin gelangen. Marketingimprovisationen können kostspielig sein. Daher gehört die Erstellung eines Marketingplans zu den Kernaufgaben eines jeden Unternehmers.

Es stellte sich jedoch heraus, dass fast die Hälfte der Unternehmen (47 %) keine formulierte Strategie für digitales Marketing haben, obwohl sich jeder jeden Tag damit beschäftigt (laut dem Bericht „The Future of Digital Marketing Trends“ von Smart Insights). Wir hoffen, dass Ihr Unternehmen nicht dazugehört und Sie verstehen, wie wichtig eine rechtzeitige Planung ist.

Marketingziele lassen sich in fünf Hauptbereiche einteilen:

  • Steigerung der Markenbekanntheit
  • Lead-Generierung
  • Aufmerksamkeit aufrechterhalten
  • Steigerung des Kundennutzens
  • Erweiterung der Anzahl der Markenfans.

Alle diese Ziele sollten sich in Ihrem Marketingplan 2024 widerspiegeln.

1.   Jedes Unternehmen beginnt mit dem Verkehr

Im Leben treffen wir viele Entscheidungen, große und kleine. Aber egal wie wir denken, der Großteil davon ist keineswegs spontan. Meistens hängen unsere Entscheidungen auf die eine oder andere Weise mit bestimmten Zielen zusammen.

Im Geschäftsleben ist es genauso. Man startet keine Marketingkampagnen, nur um sie zu starten! Sie gehen davon aus, dass sich Ihre Bemühungen und Ausgaben lohnen und Sie das gewünschte Ergebnis erzielen.

Das heißt, ein Ziel zu haben, gibt Klarheit und Richtung. Um Traffic anzuziehen, „Hooks“ zu finden, um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden zu erregen, ein Aufwärmsystem einzurichten, einen Verkaufstrichter zu starten usw., benötigen Sie einen Marketingplan.

Wenn die Marketingabteilung chaotisch agiert und hin und her hetzt, dann wird es die Vertriebsabteilung im Jahr 2024 schwer haben. Leads fließen zeitweise an Manager, es kommt zu Misserfolgen, selbst wenn Sie über ein großartiges Produkt und ein qualifiziertes Vertriebsteam verfügen.

2.   Zielgruppe, Segmentierung

Sie müssen eine Beschreibung der Zielgruppe erstellen

Ein wichtiger Teil der Entwicklung eines Marketingplans besteht darin, Ihre Zielgruppe zu identifizieren.

Auf die Frage nach der Zielgruppe antworten Unternehmer in der Regel: „Jeder.“ Oder eine andere Option: „Unternehmen aus Großstädten“.

Aber das ist ein falscher Ansatz. Wenn Sie Ihre Bemühungen auf alle konzentrieren, hat das keinen Sinn. Man kann einfach kein universelles Angebot schaffen, das die Aufmerksamkeit von 100 % des Publikums auf sich zieht.

Porträt idealer Kunden

Die Arbeit der Vermarkter wird im Jahr 2024 nicht umsonst sein, wenn Sie verstehen, wer genau Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung benötigt und wer es kaufen kann. Darüber hinaus ist es wichtig, dass nicht nur Interessen, sondern auch Möglichkeiten und Befugnisse zusammenlaufen.

Schließlich kommt es oft vor, dass sich ein Mensch für ein Produkt interessiert, die Kaufentscheidung aber nicht von ihm, sondern von jemand anderem getroffen wird.

Sie müssen also arbeiten, um die Fragen zu beantworten:

  1. Wer sind Ihre idealen Kunden?
  2. Was sind ihre Ziele?
  3. Welche Probleme haben sie?
  4. Wie Ihr Produkt diese Probleme lösen kann?

Möglichkeiten zur Zielgruppenforschung

Um zu verstehen, wer Ihre Zielgruppe ist, können Sie die folgenden Tools verwenden:

  • Nutzen Sie Online-Prospektionstools (z. B. EasyBusiness von Kompass, das speziell für die Analyse des potenziellen Marktes, die Identifizierung neuer Interessenten zur Unterstützung der Arbeit der Vertriebsabteilung und die Durchführung von E-Mail-Kampagnen zur Generierung heißer Leads entwickelt wurde).
  • Analysieren Sie das Publikum Ihrer Konkurrenten
  • bilden Sie Fokusgruppen.

Segmentieren Sie Ihre Zielgruppe

Glaubst du, das ist alles? Gar nicht! Wenn Sie Antworten auf die Fragen haben, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass die Zielgruppe trotz gemeinsamer Merkmale in Segmente unterteilt ist.

Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung könnte für bestimmte Geschäftsinhaber, Top-Manager oder normale Mitarbeiter von Interesse sein. Nehmen Sie sich also die Zeit, die Merkmale jedes Ihrer Zielgruppensegmente zu identifizieren und zu verstehen, damit Sie die richtigen Inhalte erstellen und Ihre idealen Kunden gewinnen können.

3.   Content-Strategie

Beschreiben Sie Ihre Initiativen und Strategien

Die B2B-Content-Marketing-Studie, von CMI ergab, dass 40 % der B2B-Vermarkter über eine dokumentierte Content-Marketing-Strategie verfügen; 33 % haben eine Strategie, diese ist jedoch nicht dokumentiert, und 27 % haben überhaupt keine Strategie.

Heutzutage haben Unternehmen Zugriff auf unterschiedliche Arten von Inhalten und Kanälen. Und es ist wichtig zu entscheiden, was und wie Sie es verwenden möchten. Zum Beispiel:

  • Die Inhalte, die Sie erstellen, um Ihr Ziel zu erreichen. Dies können digitale Präsentationen sein, die Artikel, Nachrichten, Infografiken, Videos, Produktbeschreibungen usw. enthalten. Visibility Pakete von Booster sind für diese Zwecke ideal und speziell darauf ausgelegt, die Bekanntheit zu steigern, SEO-Rankings zu verbessern und die Content-Marketing-Strategie zu verbessern;
  • Welche Kanäle Sie nutzen werden. Dies können B2B-Martech-Plattformen, soziale Netzwerke, YouTube, Blogs, Suchmaschinen usw. sein;
  • Welche Reihenfolge und Lautstärke werden Sie verwenden? Sie können Inhalte täglich, wöchentlich, monatlich oder vierteljährlich erstellen. Es hängt alles von den Zielen und Vorgaben des Marketingplans ab;
  • Wichtige Leistungsindikatoren für jeden Inhaltstyp. Hier müssen Sie so konkret wie möglich sein. Das heißt, bestimmen Sie den KPI nicht allgemein, sondern spezifisch für jedes Element der Strategie.

Erwägen Sie eine Content-Strategie abhängig von den Phasen des Trichters

Der Marketing-Verkaufstrichter ist in drei Phasen unterteilt, die eigene Inhalte erfordern:

  • Einstieg in den Funnel: Hier erreichen Sie Ihre Zielgruppe mithilfe von Online-Prospektierungstools oder potenzielle Kunden entdecken Ihr Unternehmen durch Ihre  durchdachte digitale Präsentation;
  • Mitte des Funnels: Hier ist es wichtig, Benutzerkontakte zu knüpfen, zu verstehen, welches Problem sie lösen möchten, und den richtigen Kommunikationskanal zu wählen;
  • Boden des Funnels: Dies ist die Phase, in der der Benutzer eine Entscheidung treffen und den Deal abschließen muss.

Dementsprechend muss der Inhalt den Aufgaben der jeweiligen Stufe entsprechen (Sichtbarkeit Inhalt, kommerzielles Angebot, Umgang mit Einwänden etc.).

Der Sales Accelerator von Kompass wurde entwickelt, um die Arbeit Ihres Vertriebsteams in allen Phasen des Verkaufstrichters zu organisieren und zu optimieren. Mit dieser All-in-One-Lösung können Sie dank eines intelligenten und einfachen Sales Accelerator-Panels eine Vertriebspipeline starten, die mit der Marktsegmentierung beginnt und mit der Verfolgung der Rendite Ihrer Aktionen endet.

4.   Marketing-Kanäle

Erstellen Sie eine Liste der Marketingkanäle

Es ist also klar, dass Online-Shopping selten wie Liebe auf den ersten Blick ist. Ein Benutzer mag sich in Ihr Produkt verlieben, aber die Zahlung muss oft warten.

Und da sich alles um Informationen dreht, ist es wichtig zu entscheiden, welche Kanäle Sie im Jahr 2024 dafür nutzen werden. Das heißt, Ihr Marketingplan sollte widerspiegeln, wo Sie Inhalte veröffentlichen, die Benutzer anziehen und informieren, sie zu weiteren Maßnahmen ermutigen und Informationen verbreiten über das Unternehmen, die Marke, das Produkt.

Achten Sie auf den E-Mail-Newsletter

Stellen Sie nützliche Inhalte nicht nur über einen Blog oder ein soziales Netzwerk bereit, sondern auch über  E-Mail-Newsletter. Die folgenden Faktoren beeinflussen die Öffnungsraten:

  1. Kontakte müssen zielgerichtet sein.
  2. Es wird eine qualitativ hochwertige Datenbank benötigt.
  3. Buchstaben sollen lesbar sein: Schriftarten, Layout und andere Elemente – alles ohne Überladung, Hauptsache die semantische Belastung.

Bestimmen Sie die Beziehung zwischen Kanälen und digitalen Tools

Im Marketing sollte alles miteinander verbunden sein – Tools funktionieren nicht isoliert. Professionelle B2B-Websites, soziale Netzwerke, Suchmaschinen, SEO, kontextbezogene oder gezielte Werbung, Chatbots – Sie müssen klar verstehen, wie sie sich gegenseitig ergänzen.

Es ist klar, dass der Marketingplan die konsequente Implementierung von Tools und Kanälen umfassen kann. Schließlich wird es ziemlich teuer sein, alles auf einmal umzusetzen. Die Umsetzung muss aber so erfolgen, dass diese gesamte Kette zusammenhängend ist.

4.   Verantwortung

Bestimmen Sie die Zusammensetzung der Teilnehmer und deren Verantwortlichkeiten

Sie haben also einen detaillierten Marketingplan für die Aktivitäten des Unternehmens für 2024. Ziele, Zielsetzungen, Zielgruppe, Strategien, Budget werden definiert. Jetzt müssen wir verstehen, wer was tun wird.

Auf die Nennung konkreter Mitarbeiter kann selbstverständlich verzichtet werden. Es muss aber ein Verständnis dafür vorhanden sein, wo der Verantwortungsbereich der eigenen Abteilungen liegt und wo der Auftragnehmer (zum Beispiel eine SEO-Agentur oder der Inhaber eines E-Mail-Newsletter-Dienstes), der für die Umsetzung verantwortlich ist und kontrolliert die im Plan angegebenen Schlüsselleistungsindikatoren.

2024 verspricht nicht einfach zu werden. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass Sie sich auf die Herausforderungen der Steigerung der Markenbekanntheit und einer reibungslosen Lead-Generierung vorbereiten. Die digitalen Lösungen von Kompass können Ihnen dabei helfen:  Kontaktieren Sie uns, und unsere Experten, die in mehr als 70 Ländern weltweit tätig sind, geben Ihnen praktische Ratschläge, wie Sie Ihr Geschäftswachstum im Jahr 2024 ankurbeln können.

 

Comentarios

Keine Kommentare